HERZLICH WILLKOMMEN

bei der
Bürgerstiftung Tecklenburger Land
für Mitmenschen in Not
 

Termine

Stifterversammlung 2017

Am 10.05.2017 um 18:00 Uhr

Familienbildungsstätte
 
Ibbenbürener Volkszeitung vom 10.04.2017

Gesundheit ist ein hohes Gut


Unter dem Motto „mobil & fit“ öffnete am Wochenende die vierte Ibbenbürener Gesundheitsmesse im Autohaus Siemon die Pforten. Die Organisatoren um Dr. Carmen Michel hatten sich viel Mühe gegeben, eine freundliche Atmosphäre zu schaffen. Auf der Bühne präsentierten einige Anbieter ihre Produkte. Die Seniorentanzgruppe von Stella Bevergern war ebenso dabei wie die Tanzschule Reinebold mit einer Stepptanz-Show. Fetziges „Jumping Fit“ mit Minitrampolinen und Zumba-Vorführungen zeigte das Fitness-Studio Charisma aus Mettingen. Persönl...

Ibbenbürener Volkszeitung vom 28.03.2017

„Blues Guerilla“ rockt die Sportsbar Triangel


Die „Blues Guerilla“ rockte am Wochenende die Sportsbar Triangel in Ibbenbüren. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens gab es in der Sportsbar Blues vom Allerfeinsten. Die handgemachte Musik, die für ein volles Haus sorgte, begeisterte viele Musikfreunde. Martin Huck (4.v.l.), gebürtiger Ibbenbürener, überzeugte einmal mehr durch seine unverwechselbare Stimme, Stephan Höltker (r.) brillierte an der Gitarre. Unter anderem coverte die sechsköpfige „Blues Guerilla“ an diesem Abend erstmals den Song von Rag’n’Bone Man „Human“....

NEWS


Ibbenbürener Volkszeitung vom 24.03.2017

Zertifikate an Ehrenamtliche im Projekt „Wir für Kinder“ überreicht

Am Donnerstag endete der siebente Qualifizierungskurs „Wir für Kinder“. In dem Präventionsprojekt der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, des So...

Ibbenbürener Volkszeitung vom 18.03.2016

Zertifikate an ehrenamtliche Coaches im Projekt „Wir für Kinder“ überreicht

Zum sechsten Mal ist ein Qualifizierungskursus für zukünftige Coaches im Projekt „Wir für Kinder“ erfolgreich zu Ende gegangen. Mit grundlegend...

Ibbenbürener Volkszeitung vom 21.01.2016

Nachfrage nach Hilfen ist weiterhin groß

Das Bild, das die Verantwortlichen des Projektes „Alt für Jung“ zeichnen, wirkt prototypisch: „Sven, 17 Jahre, Hauptschüler, weiß nicht, was ...