PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 20.12.2006

Ab Januar „Alt für Jung“: Erster Info-Abend der Bürgerstiftung

-ing- IBBENEBÜREN/TECKLENBURGER LAND.. Rund ein Dutzend interessierter Frauen und Männer kamen am Montagabend zu der ersten öffentlichen Informationsveranstaltung über das neue Projekt „Alt für Jung“ der Bürgerstiftung Tecklenburger Land.
Projektleiterin Christa Terheiden, sowie Anneliese Bruns und German Rieping von der Bürgerstiftung konnten mit Freude feststellen, dass die Absicht des Projektes offenbar eine Marktlücke trifft: Erfahrene ältere Menschen wollen jungen Leuten beim Übergang von der Schule ins Berufsleben helfen.
Am Montagabend ging es zunächst nur um eine erste Kontaktaufnahme und Information. „Was könnte ich da konkret tun?“ wurde gefragt, „wie viel Zeit muss ich mitbringen?“, „was ist, wenn es Probleme gibt?“.
Christa Terheiden, erfahrene Sozialarbeiterin, gab ausführlich Auskunft über die Art der möglichen Partnerschaft, die im Idealfall sowohl den jungen als auch den älteren Partnern Nutzen und Erfolgserlebnis bringen soll.
Konkret geht es nicht etwa um schulischen Nachhilfeunterricht, auch nicht darum, Jugendliche zu betreuen, deren Probleme nur mit fachlicher Hilfe angegangenwerden können.
Die Freiwilligkeit des Kontaktes auf beiden Seiten sei wichtig, das Zuhören, das Herausfinden, wo die Probleme des Jugendlichen liegen. Oft ist es nur die falsche Clique, in der er sich bewegt, manchmal fehlt tatsächlich jemand, der „sich auskennt“, der weiß, wen man um einen Praktikumsplatz ansprechen könnte, der bei einer Bewerbung hilft oder sogar mitkommt zum ersten Vorstellungsgespräch.
Wie viel Zeit der Senior- Berater in dieses ehrenamtliche Engagement zu investieren bereit ist, und wie oft und wo er sich mit „seinem“ Jugendlichen trifft, sollten beide einvernehmlich entscheiden. „Wichtig ist, dass auch Sie selber zufrieden mit dieser Arbeit sind, sich nicht etwa überfordert fühlen“, warnte Projektleiterin Christa Terheiden. Sie bietet organisatorische Hilfe und fachlichen Rat, geplant ist auch, dass die Senior- Berater sich regelmäßig treffen, Erfahrungen austauschen, sich bei Problemen kollegial unterstützen.
Im Januar wird das nächste Treffen stattfinden. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen im Tecklenburger Land können dann auch schon die ersten Jugendlichen ermittelt werden, die bei dem Projekt „Alt für Jung“ mitmachen möchten.

Wer Fragen zu dem Projekt hat oder als Senior-Berater dabei sein möchte, kann sich bei der Projekt-Leiterin Christa Terheiden melden: Tel.: 05451/ 968 613. Beim Sozialdienst katholischer Frauen, Ibbenbüren, Oststraße 39, (Geschäftstelle der Bürgerstiftung) sind Prospekte mit genauer Beschreibung des Projektes und den Adressen aller Ansprechpartner erhältlich.


Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.