PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 30.10.2014

„Es gibt viel Bedarf für Hilfe“

Erneute Zertifizierung für Bürgerstiftung / Rotary-Club spendet 1500 Euro

von Sabine Plake

IBBENBÜREN. 275 Bürgerstiftungen tragen das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Eine davon ist die Bürgerstiftung Tecklenburger Land für Mitmenschen in Not. Das Siegel wurde jetzt erneut feierlich verliehen. Dieses gilt für drei Jahre.
„Darüber sind wir sehr glücklich“, sagt die Vorsitzende Anke Rieping. „Und ein wenig stolz“, fügt sie hinzu. Die Stiftung bekam bereits im Juni 2014 die Anerkennung durch die Stiftungsaufsicht des Regierungspräsidenten.
Die Not der Menschen wird offenbar nicht weniger – im Gegenteil. „Ich finde es sehr erschreckend, dass Menschen kein Geld für die Heizkosten, also auch kein warmes Wasser haben. Manche leben von der Hand in den Mund“, berichtet die Vorsitzende der Bürgerstiftung Tecklenburger Land. Da gehe es um die Existenz, entnimmt sie vielen Anträgen, die die Bürgerstiftung bekommt.
Für einige wäre auch der Umzug in eine besser isolierte Wohnung sinnvoll, die Anschaffung neuer, energiesparender Geräte. Aber: „Sie haben nicht mal Geld für den Umzug“ – oder auch für Ferienmaßnahmen für ihre Kinder.
Geschäftsführer Ludger Börgermann ergänzt, dass es oft alleinerziehende Mütter treffe. Und das Thema Altersarmut bei Frauen werde in den nächsten Jahren sehr beschäftigen, ist er sicher. „Es gibt viel Bedarf für Hilfe.“
Umso ärgerlicher sei aus Sicht der Bürgerstiftung die Lage am Kapital- und Zinsmarkt. „Uns sind enge Grenzen gesteckt. Wir dürfen nicht spekulieren.“ Das sei ja auch richtig. Aber durch den niedrigen Zinssatz wachse das Stiftungsvermögen nur minimal. „Alle Einzelfallhilfen und auch unsere Projekte finanzieren wir momentan aus Spenden.“ Dazu gehören beispielsweise die Aktionen „Wir für Kinder“ und „Alt für Jung“.
Daher sei man sehr glücklich über solche Aktionen wie die des Rotary-Clubs Tecklenburger Land. Das traditionelle Benefiz-Golfturnier des Rotary-Clubs Tecklenburger Land bereitete den Teilnehmern einen entspannten und unterhaltsamen Tag im Golfclub Tecklenburger Land, berichtet Turnier-Organisator Ludger Krusemeyer. Dank der großzügigen Unterstützung der VR-Bank Kreis Steinfurt und der Spendenfreudigkeit der Spieler kamen für die Bürgerstiftung Tecklenburger Land 1500 Euro zusammen. Krusemeyer überreichte für den RC Tecklenburger Land der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Anke Rieping jetzt den symbolischen Scheck. Für die vielfältigen Projekte der Bürgerstiftung zur Unterstützung von Hilfsbedürftigen in unserer Region sei diese Finanzspritze „hochwillkommen“.
Turniersieger 2014 waren: A-Klasse Netto: Bert Kwadijk; B-Klasse Netto: Heiner Ehning; A-Klasse Brutto: Heidi Krusemeyer; Nearest to the Pin.: Jost Hagedorn; Longest Drive: Heidi Krusemeyer, Bester Par-3-Spieler: Bert Kwadijk.
Auch anderweitige Unterstützung sei natürlich gern gesehen. So gebe es den ein oder anderen, der anlässlich eines runden Geburtstages ein Sparschwein aufstelle. Anstelle von Geschenken bitte er um Geld, das dann der Bürgerstiftung zukomme. „Ich finde das ganz toll, dass Menschen an die Schwächeren denken und Geld spenden“, sagt Anke Rieping.
Deutschlandweit werden übrigens 95 Prozent der Arbeit in Bürgerstiftungen von freiwillig Engagierten geleistet. Mehr als 600 000 Stunden haben sich die Engagierten 2013 für ihre Bürgerstiftungen eingesetzt. Die meisten Bürgerstiftungen gibt es in Nordrhein-Westfalen (76), Baden-Württemberg (58) und Niedersachsen (49).

„Ich finde es sehr
erschreckend, dass Menschen kein Geld für die Heizkosten, also auch kein warmes Wasser haben.“
Anke Rieping

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Sabine Plake