PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 06.03.2015

Mitarbeiter spenden 3200 Euro

Bürgerstiftung und Evangelische Jugendhilfe sind die Empfänger

-hen- IBBENBÜREN. Helfen – ganz praktisch, ganz nah, direkt hier vor Ort: Das ist es, was die rund 200 Mitarbeiter von Crespel und Deiters wollen. Schon zum fünften Mal hat die Belegschaft des Industrieunternehmens deshalb eine Spendenaktion auf die Beine gestellt. 3200 Euro kamen zusammen.

Die Idee dahinter ist denkbar einfach – und sicher nachahmenswert. Bea Ihuél von C&D erklärt, wie es funktioniert: Die Werbegeschenke eines Jahres werden betriebsweit gesammelt, bei der Weihnachtsfeier gibt es eine stets recht attraktive Tombola. Die Mitarbeiter kaufen Lose für die Tombola – und viele, sagt Bea Ihuél, greifen dafür erstens gerne und zweitens richtig tief in die Tasche. 1600 Euro waren der Erlös des Losverkaufs.

Und weil bei C&D der Firmenchef Gustav Deiters eben auch ein Mitarbeiter ist und weil auch er mitmenschliche Hilfe vor Ort für gut und richtig hält, hat er die Summe verdoppelt auf 3200 Euro.

Entsprechend groß die Freude bei den beiden Empfängern: Die Bürgerstiftung und die Evangelische Jugendhilfe bekamen jeweils einen Scheck. Hilfe für Menschen in Not (und das immer in Kooperation mit sozialen Einrichtungen vor Ort), dafür wird die Bürgerstiftung das Geld einsetzen. „Eine tolle Summe!“, freute sich Anke Rieping. Und Ludger Börgermann sagte: „Wir teilen das nochmal auf. Auch viele kleine Spenden helfen oft schon viel weiter.“

Die Evangelische Jugendhilfe, das erklärte Sylvia Egelkamp, wird das Spendengeld in zwei ihrer Projekte einbringen. Eine Wohngruppe für traumatisierte Kinder wird ebenso unterstützt wie auch ein Mutter-Kind-Projekt hier in Ibbenbüren.

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Peter Henrichmann