PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 10.04.2017

Gesundheit ist ein hohes Gut

Zahlreiche Aussteller bei Gesundheitsmesse im Autohaus Siemon

-bst- IBBENBÜREN. Unter dem Motto „mobil & fit“ öffnete am Wochenende die vierte Ibbenbürener Gesundheitsmesse im Autohaus Siemon die Pforten.
Die Organisatoren um Dr. Carmen Michel hatten sich viel Mühe gegeben, eine freundliche Atmosphäre zu schaffen. Auf der Bühne präsentierten einige Anbieter ihre Produkte. Die Seniorentanzgruppe von Stella Bevergern war ebenso dabei wie die Tanzschule Reinebold mit einer Stepptanz-Show. Fetziges „Jumping Fit“ mit Minitrampolinen und Zumba-Vorführungen zeigte das Fitness-Studio Charisma aus Mettingen. Persönliche Gespräche, Prospekte und kleine Geschenke kamen bei den Gästen gut an; auch das Café war gut besucht.
In zwei Vortragsräumen konnten sich die Besucher über Aufgaben des Hospizvereins, Umgang mit Stress, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, Kinesiologie und Quantenheilung oder erholsamen Schlaf ohne Schnarchen informieren. Selbsthilfegruppen waren ebenfalls vor Ort, um mit den Besuchern über Parkinson oder Fibromyalgie ins Gespräch zu kommen. Der Lions-Club Tecklenburger Land verkaufte Lose und hatte über 350 Gewinne mitgebracht. Der Erlös kommt in diesem Jahr der Bürgerstiftung Tecklenburger Land zugute. Die Vorsitzende Anke Rieping freute sich sehr darüber und übernahm den Losverkauf.
Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer hatte am Samstag mit Carsten Tölle, Verkaufsleiter des Autohauses Siemon, die Messe eröffnet und einen Rundgang durch die Halle unternommen. Eine vielfältige Mischung von Informationen über barrierefreies Wohnen, Mobilität, Entspannungstechniken, Kieferorthopädie, besondere Ernährungsformen, Zusatzversicherungen, Organspende oder Schmerzbehandlung lenkte das Interesse eines breiten Publikums auf das Thema Gesundheit. „Wir bieten unseren Kunden einen kostenlosen Hör-Test an“, so Detlef Osterbrink von der Firma Böhm-Gerland Hörsysteme. Für jeden war etwas dabei.
Meditative Behandlungsmethoden wie Klangschalentherapie, Heilreisen oder Aurachirurgie waren ebenso vertreten wie die Deutsche Diabetes-Hilfe und der Blutspendedienst West. „Jeder, der gesund ist, sollte Blut spenden“, sagte Julia Groschke, die sich schon zum 13. Mal dazu entschlossen hatte. „Das DRK kümmert sich hier um die Anmeldung und Verpflegung“, erklärte die Blutspendebeauftragte Sonja Nottekämper.

Zitat:
„Die Gesundheitsmesse ist für den Standort Ibbenbüren ein wunderbares Aushängeschild.“
Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Brigitte Striehn