PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 12.11.2010

Einsatz für die Menschen vor Ort

Festredner Dr. Peter Paziorek lobt Engagement von Stiftern und Ehrenamtlichen

von Claus Kossag

IBBENBÜREN.  „Ich bin froh, dass es sie gibt und sie so viel Gutes tun.“ Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek bescheinigte am Mittwochabend der Bürgerstiftung Tecklenburger Land „durch ihr Engagement Vorbildfunktion in der Region“ zu übernehmen. Und er wünschte dem Geburtstagskind, das mit rund 150 Gästen und musikalisch begleitet von der Gruppe Triom aus Riesenbeck im Hotel Leugermann sein zehnjähriges Bestehen feierte: „Mögen sich noch viele Spender, Zeitstifter und Ideengeber anschließen.“
„So viele Ehrengäste hatten wir noch nie“, zeigte sich Vorsitzender German Rieping beeindruckt von der Resonanz. Er erinnerte an das Jahr 2000, als Pazioreks Vorgänger Dr. Jörg Twenhöven in der Christuskirche die Gründungsurkunde überreicht hatte. Damals startete die Bürgerstiftung Tecklenburger Land mit 53 Gründern und einem Kapital von 530 000 Mark. Heute zählt die Bürgerstiftung nun 182 Stifter und hat ein Vermögen von 607 000 Euro. Rieping betonte, die Stiftung werde überwiegend von Privatleuten, aber auch Firmen, Vereinen und Verbänden getragen. „Wir sind offen für alle und stolz auf unsere Unabhängigkeit.“

Festredner Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek
Die Arbeit der Stiftung fuße auf zwei Säulen. Da sei einerseits die akute Hilfe für Menschen in Not. Mit rund 120 000 Euro für etwa 300 Menschen habe die Bürgerstiftung in zehn Jahren geholfen. Zweite Säule sei die Projektarbeit, etwa für das Leuchtturmprojekt „Alt für Jung“ oder für das neue Vorhaben „Wir für Kinder“ in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF). Apropos SkF: Rieping erklärte, die Bürgerstiftung sei ein Kind des SkF, das heute zwar erwachsen sei, aber noch gerne die Beine unter den Tisch der Mutter stelle. Besonders hob er die Verdienste von Ludger Börgermann hervor, Geschäftsführer des SkF und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Bürgerstiftung.

Ludger Börgermann stellte den Festgästen das ab 2011 geplante Projekt „Wir für Kinder“ vor, das mit 71 000 Euro von der „Aktion Mensch“ gefördert wird. Wie berichtet geht es in Zusammenarbeit mit Familienzentren und Grundschulen um die Förderung von benachteiligten Kindern.

Festredner Dr. Peter Paziorek meinte, die Gründer der Bürgerstiftung Tecklenburger Land hätten Pionierarbeit geleistet. Und sie hätten mit ihrer Idee andere begeistert. Mehr als 250 000 Euro seien für Stiftungszwecke ausgeschüttet worden. Das bürgerschaftliche Engagement habe örtlichen Bezug. So könne der Bürger selber Schwerpunkte der Hilfe setzen. Das sei modernes Verständnis von Partizipation. Eine Bürgerstiftung sei nicht Erfüllungsgehilfe, sondern wichtiger kommunaler Akteur. Paziorek: „Bürgerstiftungen vereinen Menschen, die handeln wollen in dem Bewusstsein, dass es ums Gemeinwohl geht.“ Das neue Projekt „Wir für Kinder“ bezeichnete er als „genau richtig“.

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Claus Kossag


Foto: Claus Kossag


Foto: Claus Kossag


Foto: Claus Kossag