PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 22.03.2010

Jazz Award für Gaebel

Benefizkonzert des Lions Club

ek - IBBENBÜREN. Für Tom Gaebel war der Tag in Ibbenbüren anlässlich des Benefizkonzertes des Lion Clubs Tecklenburg am Freitagabend schon ein aufregender Tag. Nach seiner Probe erhielt der Musiker aus Ibbenbüren nach 2006 und 2007 den mittlerweile dritten Jazz-Award durch seinen Manager Arne Beyer überreicht. Der Preis wird vom Bundesverband der Musik-Industrie vergeben, Voraussetzung sind mehr als 10 000 verkaufte Alben. Der Jazz Award wurde in diesem Fall für das aktuelle Album „Don’t wanna dance“ verliehen. Klar, Mama Monika Gäbel und Bruder Denis Gäbel waren bei der Verleihung im Bürgerhaus dabei.
Zeit zum Atemholen hatte Gaebel indes nicht, das große Benefizkonzert des Lions Club Tecklenburg mit 820 Gästen stand unmittelbar bevor. Heinz Wehmeyer, Club-Beauftragter des Activity-Ausschusses im Lions Club Tecklenburg begrüßte die Gäste. Er betonte, dass der komplette Reinerlös der Veranstaltung für das Projekt „Alt für Jung“ der Bürgerstiftung Tecklenburger Land sei.
Lions-Präsident Peter Steinbeck erläuterte die Arbeit des Clubs: „Der Lions Club International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken. Lions-Mitglieder haben sich Toleranz im menschlichen Zusammenleben zum Ziel gesetzt und wollen besonders das Gemeinwohl fördern.“ Unter anderem unterstützt der Lions Club den Neubau einer Augen- und Zahnklinik beim St. Elizabeth-Hospitals in Arusha/Tansania und eben das Projekt „Alt für Jung“ der Bürgerstiftung Tecklenburger Land. Weltweit habe der Lions Club 1,4 Millionen, deutschlandweit 43 000 und im Tecklenburger Land derzeit 38 Mitglieder. Lions-Mitglieder arbeiten ausnahmslos ehrenamtlich. Steinbeck: „Sie haben mit ihrem Kommen nicht nur einen großen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung geleistet, sondern die Idee des Lions Club „We serve“ (Wir dienen, Anm. d. Red.) unterstützt.“
German Rieping, Vorsitzender der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, nutzte die Gelegenheit, Danke zu sagen: „Klangvoll startet heute die Bürgerstiftung mit dem Tom-Gaebel-Konzert in ihr Geburtstagsjahr“, freute er sich. Die unabhängige Stiftung, die am 14. November 2000 in Ibbenbüren gegründet wurde, „zählt 175 Stifter und verfügt über ein Stiftungskapital von mehr als 590 000 Euro. Von den Zinserträgen und von Spenden kann die Stiftung ihre Leistung erbringen, zum Beispiel aus dem Reinerlös dieses Benefizkonzertes.“ Rieping begeistert: „Sie dokumentieren mit ihrem Kommen ihr Benefiz, ihr gutes Tun für die Bürgerstiftung, und werden dabei noch gut unterhalten.“ Im Projekt „Alt für Jung“, erklärte Rieping, betreuen ausschließlich Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen Jugendliche auf ihrem Weg von der Schule ins Berufsleben, „hinaus ins feindliche Leben!“ Die drei Redner hielten sich strikt an die kurze Redezeit, und so konnte Tom Gaebel mit seiner Big Band den Abend pünktlich beginnen. Nach dem Konzert war noch ausreichend Zeit für Begegnung und Gespräche, Gaebel war ruck, zuck im Foyer für eine Autogrammstunde bereit. Zum Abschluss zogen Steinbeck und Rieping noch als Glücksfeen die Abrisse der Eintrittskarten, die gleichzeitig als Lose für die Tombola galten. Der erste Preis, eine viertägige Flusskreuzfahrt auf dem Rhein für zwei Personen, ging an Veronika Börgel aus Ibbenbüren. Den zweiten Preis, ein Samsonite-Reisekoffer, erhielt Frauke Wehmeyer aus Düsseldorf, die Tochter von Heinz Wehmeyer. „Das ist schon außergewöhnlich“, so Wehmeyer, und: „Wie gut, dass ich nicht gezogen habe!“ Den dritten Preis, ein Feinschmecker-Menü für zwei Personen, erhielt Elke Adick aus Ibbenbüren.

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Elke Lutterberg


Foto: Elke Lutterberg