PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 26.05.2010

Alt für Jung – für beide Seiten ein Gewinn

Lions Club Tecklenburg spendet der Bürgerstiftung 13.000 Euro

von Anke Beiing

IBBENBÜREN. 35 ehrenamtliche Coaches betreuen derzeit gut 50 Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben. Insgesamt haben in den vergangenen dreieinhalb Jahren bereits mehr als 100 junge Menschen von dem Projekt „Alt für Jung“ der Bürgerstiftung Tecklenburger Land profitiert. Das sei nur mithilfe von Spendern und Sponsoren möglich gewesen, betonte Vorsitzender German Rieping gestern, als er eine Spende des Lions Clubs Tecklenburg in Höhe von 13 000 Euro entgegennahm.

„Die Verbindung zwischen Rentnern und Jugendlichen in dem Projekt hat uns unheimlich angesprochen“, erzählt Gerhart Knoblauch, Schatzmeister im Lions Club und Mitglied im sogenannten Activity-Ausschuss. „Besonders fasziniert hat mich, dass auch die Älteren sagen, sie haben einen Gewinn.“ Das Projekt „Alt für Jung“ hat die Bürgerstiftung Ende 2006 ins Leben gerufen. Hauptamtliche Projektleiterin ist Diplom-Sozialpädagogin Christa Terheiden. Zusammen mit den Coaches geht sie regelmäßig in die Ibbenbürener Hauptschulen sowie in die Harkenbergschule nach Hörstel und führt dort Gespräche mit Lehrern und Schülern der Klassen acht und neun. Ziel des Projektes ist, benachteiligte Jugendliche auf dem Weg zu einem Schulabschluss und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz zu begleiten und zu unterstützen.
„Den Jugendlichen fehlt im Elternhaus ein Ansprechpartner“, sagt Lions-Club-Präsident Peter Steinbeck. „Sie bekommen kein realistisches Feedback.“ Und genau das ist die Aufgabe der Coaches. Sie geben auf behutsame Art und Weise Lebenserfahrung weiter, nutzen möglicherweise berufliche Kontakte und bringen ihren Schützling so auf den richtigen Weg. „Sie halten den Jugendlichen einen Spiegel vor“, erklärt Ludger Börgermann, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Bürgerstiftung. Viele kämen mit einem gänzlich unrealistischen Bild von sich und ihren Fähigkeiten.
Die gespendeten 13 000 Euro sind der Erlös des Benefizkonzerts mit Tom Gaebel Ende März im Ibbenbürener Bürgerhaus, das der Lions Club veranstaltet hatte. Viele Helfer aus Lions Club und Bürgerstiftung, Sponsoren und Hauptorganisator Heinz Wehmeyer, Vorsitzender des Activity-Ausschusses im Lions Club, hatten das Konzert zu einem großen Erfolg für die Gäste und auch das Projekt „Alt für Jung“ werden lassen. „Ohne Ihre Hilfe wären wir jetzt wahrscheinlich nicht im vierten Jahr“, stellte German Rieping fest. Ende vergangenen Jahres war die Förderung der Aktion Mensch ausgelaufen und das Projekt trotz des Erfolgs gefährdet.
Dank der Spende können sich die Verantwortlichen nun darum bemühen, die Begleitung der Jugendlichen weiter zu verbessern. Dazu suchen sie noch weibliche Coaches. Denn Mädchen sollen möglichst auch von Frauen betreut werden.


Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Anke Beiing