PRESSE - ARTIKEL

Ibbenbürener Volkszeitung vom 15.01.2013

Begleiter für 61 junge Menschen

Projekt „Alt für Jung“ der Bürgerstiftung: Coaches ziehen Zwischenbilanz

von Tobias Vieth

TECKLENBURGER LAND. „Die Bewerbungen sind auf dem Weg.“ Das ist einer der häufigsten Sätze, die derzeit im Projekt „Alt für Jung“ fallen. Im Projekt der Bürgerstiftung Tecklenburger Land haben die hauptamtliche Mitarbeiterin Christa Terheiden und die rund 30 ehrenamtlichen Coaches nach dem Jahreswechsel Bilanz gezogen.
Das Projekt richtet sich an Förder- und Hauptschüler, die von den Coaches im Übergang zwischen Schule und Beruf unterstützt werden. 61 Schützlinge sind es derzeit, alle zwischen 16 und 25 Jahre alt. Sie kommen aus insgesamt acht Schulen im Tecklenburger Land.
Die Ergebnisse, die die Coaches mit den Jugendlichen und Heranwachsenden erzielen, zeigen Licht und Schatten. Einige der Schüler, die die Ehrenamtlichen begleiten, überwinden viele ihrer Defizite, die den Weg in den Beruf behindern. Das können sprachliche Probleme sein, Schwierigkeiten in den Familien oder ganz einfach auch überzogene Berufswünsche, erzählten die Ehrenamtlichen bei ihrem jüngsten Treffen. Manchmal geht es auch ganz einfach um Faulheit, besonders dann lässt sich schwer helfen. Doch aufgeben gilt nicht: „Manchmal tun sich ja noch Türen auf“, sagt Christa Terheiden. Und oft läuft es ja auch ganz hervorragend.
Die Coaches hören den Schülern zu und bringen ihre Lebenserfahrung und Kontakte auf dem Weg in den Beruf mit ein. Dabei helfen sie, sich überhaupt für einen passenden Beruf zu entscheiden. Gelegentlich klaffen nämlich Wünsche und die Wirklichkeit des Zeugnisses auseinander. Die Coaches helfen beim Finden von Praktikumsstellen und begleiten die Schüler bis in die Lehre oder in eine schulische Weiterbildung.
Weiterhin unklar ist die Finanzierung des Projektes ab Sommer (wir berichteten). Zu Beginn im Jahr 2006 hatte die Aktion Mensch „Alt für Jung“ finanziert, derzeit fördert die Arbeitsagentur das Projekt. Diese Förderung läuft zum 31. Juli aus.

Berichtigung: Die Arbeitsagentur Rheine hat unerwartet die Förderung für 2013 gänzlich eingestellt. Sie verlangt darüber hinaus von der Bürgerstiftung, das Projekt "Alt für Jung" aus eigenen Mitteln bis einschließlich Juli 2013 weiterzuführen. Andernfalls würde die Bürgerstiftung die bereits erhaltenen Fördermittel aus dem Jahr 2012 an die Arbeitsagentur zurückzahlen müssen.

Bilder


Klicken Sie auf ein Bild.
Foto: Tobias Vieth